10. Mai 2017

Seit über 20 Jahren Tradition im Hockey: Das Puffbohnenturnier

Die Maskottchen des Turniers: Die Erfurter Puffbohnen

Die beiden Fellknäuel freuen sich über die Finanzspritze

Zeit zum Zuschauen

Auf dem Kaufland-Sportdach im Erfurter Südosten wird eines der größten Kinder- und Jugendturniere im Deutschen Hockeysport ausgetragen. Das "Puffbohnenturnier" fand in diesem Jahr zum 13. Mal statt.

In sieben Altersklassen kämpften die sechs- bis elfjährigen Mädchen und Jungen aus acht Landesverbänden des Deutschen Hockey-Bundes und aus Litauen in 129 Spielen um Pokale und Platzierungen. Der Erfurter Hockeyclub als Veranstalter nahm mit zehn Teams in allen Altersklassen teil – ein Beweis der guten Nachwuchsarbeit, die von vielen ehrenamtlichen Helfern beim EHC geleistet wird.

Und das ist auch der Grund, warum ich dieses Turnier und den EHC so oft ich kann, auch finanziell, unterstütze. Mit einer Spende der "Alternative 54" (*) konnten die Fahrtkosten der litauischen Mannschaft zum großen Teil übernommen werden.

Die besten Platzierungen erreichte der EHC mit jeweils zweiten Plätzen bei den Minis (U 6) hinter dem HC Kassel und bei den Mädchen D (U 8) hinter Rotation Prenzlauer Berg Berlin. Jeweils dritte Plätze gab es für die Erfurter bei den Mädchen C und Knaben C (U 11), hier hießen die Pokalgewinner HC Horn Bremen und CHC 05 Köthen.

Besonders spannend war das kleine Finale bei den Knaben C: der EHC gewann das Spiel gegen den internationalen Gast aus Vilnius mit 3:2. Auch die Platzierungen der EHC-Mannschaften in den anderen Altersklassen zeigen, dass der Erfurter HC positiv in die Zukunft blicken kann.

(*) Die Alternative 54 e.V. ist der Verein, in den die Mitglieder der Linksfraktion ihre automatischen Diätenerhöhungen einzahlen und sozialen, kulturellen, sportlichen oder Umweltaktivitäten zur Verfügung stellen. Seit 1995 konnten auf diese Art mehr als eine Million Euro an verschiedene Projekte ausgezahlt werden.