4. März 2017

21 Jahre FamilyClub - Ein Tag der offenen Tür

Der festlich geschmückte Eingang

Empfang durch die Leiterin Carola Hettstedt

Hier beginnt die "Baby-Zone"

Das Ergebnis der Arbeit der "Häkelgruppe für Jung und Alt"

Der FamilyClub des Deutschen Familienverbandes ist mittlerweile eine Institution im Erfurter Südosten. An diesem Tag zeigte die Leiterin, Carola Hettstedt, mit ihrem Team die ganze Bandbreite und die Vielfalt der Angebote und Möglichkeiten.

Die sozialen Einrichtungen sind wichtige Stützpfeiler der kommunalen Politik für die Daseinsvorsorge der BürgerInnen einer Stadt. Sie richten sich an spezielle Zielgruppen, Altersklassen oder auch Lebenslagen. Das wurde beim Rundgang anlässlich des Tages der offenen Tür durch den FamilyClub deutlich. Praktisch von der Geburt bis ins hohe Alter finden die Interessenten hier Angebote, können sich einbringen oder selbst gestalten. Der FamilyClub ist also praktisch ein "All-Age-Inclusive-Club".

Es beginnt mit den Kursen einer Hebamme und mit Angeboten an junge Mütter (u.a. Baby-Massage und Gymnastik), Spielgeräte und Kreativ- und Mitmachangebote warten auf die Kindergartenkinder. Es gibt Beratungsangebote für Familien, Ferienfreizeiten für die Kids. Seniorentreff, Häkeln für Jung und Alt, thematische Vorträge und im Gymnastikraum warten Sportangebote. Das gesamte Angebot können Sie HIER nachlesen.

Besonders gefreut habe ich mich über die Informationen über die Sanierung im Rahmen des Bundesprogramms "Soziale Stadt". Neue Versorgungsleitungen, Fenster, ein Fahrstuhl zum barrierefreien Erreichen der einzelnen Stockwerke und vor allem die Schaffung eines großen Saales für die vielen Veranstaltungen (allen voran die "KuKoWo") stehen auf der Sanierungsliste. Jetzt muss die Verwaltung klären, was umgesetzt werden kann oder wo der FamilyClub evtl. noch weitere Mittel akquirieren kann.

Ich bedanke mich für den informativen Rundgang und wünsche dem Team auch für die nächsten 21 Jahre viel Erfolg!