18. Oktober 2017

Rainer Robras Medienpolitik gefährdet Verlage und Sender

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht es als notwendig an, dass der Rundfunkbeitrag steigt, will Robra diesen konstant halten. Während er nun den Vorschlag des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) mit dem Springer-Chef Matthias Döpfner an der Spitze, dass Online-Beiträge von ARD und ZDF aus maximal einem Drittel Text bestehen dürfen, als Kompromissvariante ins Spiel bringt, will er den Sendern zugleich jegliches journalistisches Textangebot verbieten.

Weiterlesen