8. April 2010

Skandalöse Rentenansprüche Thüringer Minister deutlich der Realität anpassen

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, André Blechschmidt, begrüßt die Forderung des Landessprechers der Grünen, Dieter Lauinger, die skandalösen Rentenansprüche Thüringer Minister deutlich der Realität anzupassen.

Der Abgeordnete betont: "Die seit Jahren in Thüringen existierende Praxis der Höhe und des Zeitpunkts der Ruhestandsgelder von Ministern muss endlich eine realistische, transparente und vor allem nachzuvollziehende Grundlage bekommen."

Blechschmidt weiter: "Der Rentenanspruch eines Ministers aus zwei Legislaturperioden ist im Verhältnis zu einem 45-jährigen Arbeitsleben fast amoralisch."

"Die Fraktion der LINKEN im Thüringer Landtag wird - wie in der Vergangenheit - jede parlamentarische Initiative für eine diesbezügliche Veränderung des Ministergesetzes mittragen und sich für deren Umsetzung einsetzen", hob der Parlamentarier abschließend hervor.