13. August 2013

Antimuslimischer und antisemitischer Hetze entgegentreten - für religiöse Anerkennung, Achtung und Toleranz!

Am 17. August 2013 will die Neonazi-Partei NPD direkt vor den Türen einer Erfurter Fleischerei aufmarschieren, in der nach religiösen Vorstellungen ("Halal") verarbeitete Produkte angeboten werden. Mit dem vorgeschobenen Argument des Tierschutzes (NPD-Motto: "Aus Liebe zum Tier - keine Islamisierung") versucht die Partei, antiislamische Ressentiments zu schüren und für sich im Wahlkampf zu nutzen. Islamophobe Einstellungen, antiislamischer Rassismus und religiöse Intoleranz haben in den letzten Jahren zugenommen und reichen bis weit in die Mitte der Gesellschaft. Da sich die religiösen Vorstellungen des Judentums und des Islams in der Frage der Zubereitung von Speisen ähneln, richtet sich die Aktion der NPD de facto auch gegen die jüdische Religion. Wenn die NPD gegen jüdische Koscher- und muslimische Halal-Schlachtungen unter dem Deckmantel von Tierschutz und vermeintlicher Religionskritik agitiert, bedeutet dies nichts anders als Antisemitismus und antimuslimischen Rassismus.
 
Die Wahl des NPD-Aufmarschortes zielt offen gegen migrantische Einwohnerinnen und Einwohner Erfurts, denn in der näheren Umgebung der Fleischerei befinden sich neben einer Moschee auch mehrere Geschäfte, die von migrantischen Thüringerinnen und Thüringern betrieben werden.
 
Wir protestieren gegen die antimuslimische und antisemitische Hetze der NPD!
 
Gegen die öffentlichen Attacken der NPD erklären wir unsere Solidarität mit den Gläubigen und rufen zu religiöser Anerkennung, Achtung und Toleranz auf!
 
Wir rufen dazu auf, am 17. August 2013 in Erfurt Gesicht gegen Neonazis zu zeigen!

Weitere Unterstützungserklärungen bitte per Mail an wellsow@die-linke-thl.de .
 
Unterzeichnerinnen und Unterzeichner:
 

  • Dirk Adams (Mitglied des Thüringer Landtages, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN)
  • Andreas Bausewein (Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, SPD)
  • Martin Behrens (Vorsitzender BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Erfurt)
  • Rüdiger Bender (Mitglied im Erfurter Stadtrat, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN)
  • André Blechschmidt (Mitglied des Thüringer Landtages und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Erfurter Stadtrat)
  • Monique Förster (Kunsthaus Erfurt)
  • Cordula Giewald
  • Ingeborg Giewald
  • Torsten Haß (Vorsitzender SPD Erfurt)
  • Susanne Hennig (stellvertretende Vorsitzende DIE LINKE Thüringen)
  • Michael Heym (stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag)
  • Uwe Höhn (Vorsitzender der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag)
  • Walter Homolka (Rabbiner und Rektor des Abraham Geiger Kollegs an der Universität Potsdam)
  • Ilse Junkermann (Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland)
  • Steffen Kachel (Vorsitzender DIE LINKE. Erfurt)
  • Thomas L. Kemmerich (Mitglied des Thüringer Landtages und des Erfurter Stadtrates, FDP)
  • Knut Korschewsky (Vorsitzender DIE LINKE. Thüringen und Mitglied des Thüringer Landtages)
  • Christine Lieberknecht (Thüringer Ministerpräsidentin, CDU)
  • Lokaler Aktionsplan (LAP) gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt
  • Matthias Machnig (Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, SPD)
  • Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland)
  • Denny Möller (Vorsitzender ver.di Bezirk Mittel-/Nordthüringen und Mitglied des Erfurter Stadtrates, SPD)
  • Ricklef Münnich (Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum in Thüringen)
  • Arne Nowacki (Sprecher der Konferenz Thüringer Studierendenschaften)
  • Konstantin Pal (Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen)
  • Michael Panse (Vorsitzender der CDU-Fraktion im Erfurter Stadtrat)
  • Reiner Prass (Historiker, Stadtführer)
  • Projektgruppe "Erfurter Interreligiöser Dialog"
  • Bodo Ramelow (Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag)
  • Dr. Matthias Rein (Senior des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt)
  • Martina Renner (stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag)
  • Astrid Rothe-Beinlich (Mitglied des Thüringer Landtages, Mitglied im Bundesvorstand von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN)
  • Herbert Rudovsky (Mitglied des Erfurter Stadtrates, FDP)
  • Christian Schaft (Sprecher der Konferenz Thüringer Studierendenschaften)
  • Carsten Schneider (Mitglied des Bundestages, SPD)
  • Sabine Schmolinsky (Professorin an der Universität Erfurt)
  • Reinhard Schramm (Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen)
  • Anja Siegesmund (Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag)
  • Karola Stange (Mitglied des Thüringer Landtages und des Erfurter Stadtrates, DIE LINKE)
  • Kersten Steinke (Mitglied des Bundestages, DIE LINKE)
  • Heike Taubert (Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, SPD)
  • Dirk Teschner (Kunsthaus Erfurt)
  • Tamara Thierbach (Bürgermeister der Stadt Erfurt, DIE LINKE)
  • Frank Warnecke (Vorsitzender der SPD-Fraktion im Erfurter Stadtrat)
  • Christhard Wagner (Oberkirchenrat und Beauftragter der Evangelischen Kirche im Freistaat Thüringen)
  • Marion Walsmann (Vorsitzende der CDU Erfurt und Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei)
  • Ordinariatsrat Winfried Weinrich (Leiter des Katholischen Büros Erfurt)