20. Mai 2016

Thüringen entsendet LSBTTIQ in den ZDF-Fernsehrat

Blechschmidt, Pidde und Henfling: Verhandlungserfolg der rot-rot-grünen Landesregierung zeigt Früchte

Heute wurde der LSVD Landesverband Thüringen e.V. als Vertreter aus dem Bereich der „LSBTTIQ“ für den ZDF-Fernsehrat gewählt. Die medienpolitischen Sprecher bzw. Sprecherinnen der rot-rot-grünen Koalitionsparteien André Blechschmidt (Fraktion DIE LINKE),  Dr. Werner Pidde (SPD-Fraktion) und Madeleine Henfling (Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) gratulieren herzlich zu dieser historischen Wahl:

„Wir freuen uns sehr, dass es über 50 Jahre nach der Gründung des ZDF endlich gelungen ist, einen Vertreter bzw. eine Vertreterin der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen und Intersexuellen (LSBTTIQ) in den Fernsehrat zu entsenden. Dies ist ein großer Verhandlungserfolg der rot-rot-grünen Landesregierung, die sich nachdrücklich für eine Einbeziehung der LSBTTIQ eingesetzt hat und künftig für die Entsendung dieser Gruppe zuständig sein wird. Die heutige Entscheidung ist ein wichtiger Schritt, um die Abbildung der gesellschaftlichen Vielfalt in Rundfunkgremien zu sichern, die nicht zuletzt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts angemahnt hat.“

Die Wahl wurde mit einer deutlichen Mehrheit von 55 Ja-Stimmen zu 25 Nein-Stimmen bei 6 Enthaltungen angenommen. „Ein solch deutliches Zeichen haben wir uns gewünscht“, so die medienpolitischen Sprecher bzw. Sprecherinnen abschließend.