Zum Hauptinhalt springen
Scheckübergabe an die Puffbohnen

Endlich wieder: Mini-Puffbohnenturnier auf dem Kaufland-Sportdach

Um jeden Ball wurde gekämpft
Zusammen mit dem Organisator vom Erfurter Hockeyclub, Uwe Balles
Gruppenbild mit einem Vertreter des Sponsors (Bildmitte, mit Kindern)

Endlich wieder Gewusel auf dem blauen Kunstrasen auf dem Kaufland-Sportdach. Für einen Tag gehörte der Sportplatz den Minis und U8 Hockeyspieler*innen. Eingeladen hatte der Erfurter Hockeyclub und ich konnte zur Eröffnung einen Scheck der Alternative 54 (') übergeben.

13 Mannschaften aus Bayreuth, Osternienburg, Chemnitz, Berlin, Tresenwald, Jena und Erfurt hatten sich angemeldet. Durch Corona bedingt wurde nur an einem Tag gespielt und auch nur die Jüngsten. „Die Minis (Anm. 4-6 Jahre) und die U8 (7 - 8 Jahre) hatten unter der Pandemie am meisten gelitten und am wenigsten gespielt. Deshalb haben wir das Turnier für sie organisiert" sagte Uwe Balles vom Erfurter Hockeyclub.

Der Ablauf war einfach: in allen Altersklassen spielte jeder gegen jeden, getrennt in Mädchen und Jungen. Eine Besonderheit gab es bei den Minis: gespielt wurde nämlich auf vier Tore und ohne Torwart. Damit soll verhindert werden, dass sich alles auf die Mitte konzentriert, so Balles zur Erklärung.

Und die Sieger*innen? Kamen leider nicht aus Erfurt. Bei den Minis gewann Jena vor Erfurt, bei der weiblichen und männlichen U8 hatte jeweils der SV Tresenwald die Nase vorn. Die Erfurter Mädchen wurden 3, die Jungen 5.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

(*) Die Alternative 54 e.V. ist der Verein, in den die Mitglieder der Linksfraktion in Thüringen ihre automatischen Diätenerhöhungen einzahlen und sozialen, kulturellen, sportlichen oder Umweltaktivitäten zur Verfügung stellen. Seit 1995 konnten auf diese Art mehr als eine Million Euro an verschiedene Projekte ausgezahlt werden.