Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

20 Jahre Kunst aus und in Thüringen - die artthuer hatte Geburtstag

Im Gespräch mit der Referentin des vbkth, Christine Kausch und dem Sprecher, Prof. Nerlich (links).
Die Ostthüringer Künstlerin Kerstin Undeutsch erzählte mir von ihrem KiTa-Projekt in Schmölln.
Die Kunst liegt im Auge des Betrachters
Warum nicht?

Die artthuer – Kunstmesse Thüringen gibt es nun schon seit 20 Jahren: Zum 11. Mal hat die größte Kunstmesse Mitteldeutschlands am letzten Wochenende in Erfurt stattgefunden . Sie war wieder Podium für Kunst in und aus Thüringen, in bewährter Form als Verkaufsmesse sowie Informations- und Kontaktbörse für Kunstfreunde, Galerien und Museen. Ich habe mich auf einem Rundgang intensiv umgeschaut.

Über 140 ausstellende KünstlerInnen, 130 Stände - da fällt es schwer, auf Anhieb den Überblick zu behalten. Ich begann meinen Rundgang mit einem kurzen Gespräch mit Prof. Klaus Nerlich und der Referentin des Verbandes Bildender Künstler Thüringen, Christine Kausch.

Danach sammelte ich viele Eindrücke, traf alte WeggefährtInnen und führte Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern. Besonders gut gefallen hat mir die Atmosphäre in der Halle. Dazu beigetragen hat sicherlich die Entscheidung, der Kunstmesse eine eigene Halle zuzuweisen. Damit verbunden war eine räumliche Weite, die sowohl dem Betrachten der Kunstwerke als auch der Kommunikation untereinander und mit den Kunstfreunden zugute kam. Fast überall zeigten sich die Aussteller sehr zufrieden mit der Messe, auch die erneut hohen Besucherzahlen zeigten das Interesse an der Kunst in Thüringen.

Und erfreut hat mich, das rege Interesse von Schulklassen und geführten Besuchergruppen. Hier ist sicherlich noch Luft nach oben und ich werde mich deshalb bemühen, beim nächsten Mal einen solchen Rundgang zu organisieren.

Weiterführende Links:

11. artthuer - Kunstmesse Thüringen

Verband Bildender Künstler Thüringen