Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

ACHTUNG KULTUR: Ausstellungseröffnung „Die zwei Tode des Paul Schäfer. Legende und Lebensgeschichte eines Erfurter Kommunisten"

Paul Schäfer mit seiner Ehefrau Hulda und dem ersten Sohn Hubert, 1915/16 (Foto: privat)

Die Ausstellung entdeckt den Menschen Paul Schäfer hinter der Legende und verfolgt seine Spuren bis nach Moskau. In seinem dramatischen Leben stellen sich die großen Fragen nach Utopie und Revolution, Terror und Diktatur.

Die Ausstellung wird vom 25.08.2018 - 28.04.2019 im Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, gezeigt.

Der Erfurter Paul Schäfer (1894– 1938) galt in der DDR als antifaschistische Legende. Der große VEB Schuhfabrik "Paul Schäfer" trug seinen Ehrennamen. Bis heute ist eine Straße im Industriegebiet im Erfurter Norden nach ihm benannt. Erst nach dem Ende der Sowjetunion und der Öffnung der Moskauer Geheimarchive wurde sein tragisches Lebensende öffentlich: Paul Schäfer wurde 1938 Opfer des stalinistischen Terrors im Moskauer Exil.

Die Ausstellung Die zwei Tode des Paul Schäfer dekonstruiert mit historischen Beweisen aus Moskauer Archiven die Legende, mit der Generationen von Erfurterinnen und Erfurtern in der DDR aufwuchsen: Paul Schäfer sei als Spanienkämpfer gefallen.

Mehr zur Ausstellung erfahren Sie HIER