Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

UPDATE! Digitalisierung für Kinder unterstützen - Beim „Homerun am Weltkindertag" mitmachen!

Das Anmeldefenster auf der Webseite des Kinderschutzbundes

Leider können nicht alle Kinder in Deutschland an der digitalen Welt teilhaben und sind somit auch von vielen Bildungsangeboten oder dem Homeschooling ausgeschlossen. Der Kinderschutzbund ruft deshalb zu einem „Homerun am Weltkindertag" auf. Sie sind aufgefordert, am 20.09.20 eine von Ihnen gewählte Strecke zu gehen, zu laufen oder zu wandern und statt einer Teilnahmegebühr für einen entsprechenden Fonds zu spenden. Ich finde diese Idee richtig gut und bitte Sie deshalb, bei dieser Idee mitzumachen. Eine geplante Aktion am Melchendorfer Markt muss aus organisatorischen Gründen leider ausfallen.

Ich bitte Sie, während Weltkindertags am Sonntag, dem 20. September 2020 gemeinsam mit Ihrer Familie ,Freunden oder auch allein einen Spaziergang zu unternehmen, zu walken oder zu laufen. Jeder Kilometer zählt.

Melden Sie sich vorher auf der Homepage der Aktion an. Dann erhalten Sie eine Startnummer und können Ihre Strecke eintragen und Ihre Spende festlegen.

Auf der Homepage finden Sie auch weitere Informationen und Hintergründe zur Aktion.


Hier schon einmal die wichtigsten vorab:

Was?

Jede*r für sich – alle gemeinsam! Wir laufen, walken, wandern oder fahren mit dem Rollstuhl unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften des jeweiligen Landes und den Vorgaben der zuständigen Gesundheitsbehörden. Jede*r kann selbst bestimmen, wo gelaufen wird und wie viele Kilometer sie oder er an diesem Tag für die Rechte der Kinder laufen möchte. Die gelaufene Strecke kann durch eine manuelle Eingabe in unserem Portal erfasst werden. Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Startnummer und eine Urkunde.

Warum?

Jedes Kind hat ein Recht auf digitale Teilhabe – nicht nur während einer Pandemie. Die digitale Ausstattung von Kindern und Jugendlichen Zuhause macht es vor allem ärmeren Familien fast unmöglich, adäquat am Homeschooling teilzunehmen. Laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft haben nur knapp 28 Prozent aller zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler einen eigenen PC zur Verfügung. Bei armen Kindern liegt der Anteil sogar nur bei 15 Prozent.

Selbst, wenn ihnen ein PC kostenfrei oder zum kleinen Preis zur Verfügung gestellt würde, bliebe ein Problem: Der fehlende Internetanschluss. Der Zugang zum Internet erfolgt in armen Familien oft ausschließlich über das Smartphone.

Diese Lücke wollen wir schließen. Statt einer Anmeldegebühr, bitten wir alle Läuferinnen und Läufer um eine Spende, die in einen Fonds fließt. Aus diesem Fonds können die Orts- Kreis- und Landesverbände des Kinderschutzbundes Laptops oder Tabletts für bedürftige Kinder vor Ort finanzieren. Ob die Endgeräte als Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden oder den Kindern vollständig überlassen werden, obliegt den Gliederungen. Wo ein Internetanschluss fehlt, finanzieren wir gemeinsam mit unseren Partnern eine unkomplizierte Lösung per LTE-Box.