Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Der Glockenturm auf dem Ettersberg im Original (Quelle: wikipedia.de)

Ein Glockenturm für den Freizeitpark "mini-a-thür"

Roland Büttner, der Erfurter Stadtführer, ist bekannt für seine vielen Ideen und für sein ehrenamtliches Engagement. Dabei kann er sehr hartnäckig sein und gibt meist nicht auf, bis seine Idee zur Wirklichkeit geworden ist. So auch in diesem Fall: Um in Zeiten des wachsenden Antisemitismus und Rassismus ein Zeichen an ungewöhnlicher Stelle zu setzen hat er vorgeschlagen den Glockenturm von Buchenwald im Freizeitpark "mini-a-thür" in Ruhla aufzustellen.

Nachdem er von der Gedenkstätte Buchenwald keine Antwort auf eine entsprechende Anfrage erhielt, ergriff Büttner die Eigeninitiative und suchte sich Partner zur Umsetzung des Projektes. Er holte einen Kostenvoranschlag in Ruhla ein und sprach mich an. Ich suchte als weiteren Partner noch die Jüdische Gemeinde und befürwortete einen Antrag bei der "Alternative 54"(*). Denn dann noch fehlenden Betrag steuerte ich aus meinen Wahlkreismitteln bei.

So konnte ich an den Stadtführer und den Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Reinhard Schramm (in der Bildmitte), zwei Schecks übergeben. Ich freue mich nun auf die Umsetzung und hoffe, bei der Einweihung anwesend sein zu können.

Mehr zum Freizeitpark "mini-a-thür" erfahren Sie HIER.

(*) Die Alternative 54 e.V. ist der Verein, in den die Mitglieder der Linksfraktion in Thüringen ihre automatischen Diätenerhöhungen einzahlen und sozialen, kulturellen, sportlichen oder Umweltaktivitäten zur Verfügung stellen. Seit 1995 konnten auf diese Art mehr als eine Million Euro an verschiedene Projekte ausgezahlt werden.