Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tag gegen Rassismus - Lesung am Wiesenhügel

Lesung an der Endhaltestelle
Dietmar Schmidt von der EVAG
Kati Langenberger vom AWO-Kreisverband

Im Rahmen der Woche gegen Rassismus haben auch der AWO Kreisverband und ich eine Aktion am Erfurter Wiesenhügel durchgeführt. Verschiedene Personen lasen aus dem Buch von Hasan Karim „Post von Karlheinz". In diesem Buch veröffentlicht der Autor seine sehr humorvollen Briefwechsel mit Personen, die ihn per Brief oder im Internet mit Hassnachrichten überschüttet haben.

Hasskommentare und Hassmails gehören mittlerweile leider zum Alltag von Personen, die sich gegen Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie oder für Integration engagieren. Alle diese Menschen müssen für sich einen Umgang damit finden. Hasnain Kazim hat für sich einen besonderen Weg gewählt: er antwortet den Absender*innen.

Er schreibt dazu: „Ich befürchte, dass keine geringe Anzahl an Menschen glaubt, sie dürfe straflos zum Anzünden von Flüchtlingsheimen oder zum Ermorden von Menschen aufrufen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir diese Menschen die Folgen ihrer Worte spüren lassen müssen. So begann ich vor vielen Jahren, Zuschriften an mich in den sozialen Medien zu veröffentlichen, um deutlich zu machen, was mich tagtäglich erreichte".

Kostprobe: Jörg H. schreibt mir am 07. April 2017 um 11.30 Uhr (nachdem er einen drei Jahre alten Artikel von mir im Archiv gefunden und sich darüber aufgeregt hat): Fick dich, Kazim !!!. Meine Antwort um 12.45 Uhr: Fick dich selber! Er schreibt um 14.13 Uhr: Das ist also Ihr Niveau!!!

Gemeinsam mit Dietmar Schmidt von der EVAG, Kati Langenberger vom AWO-Kreisverband und dem Ortsteilbürgermeister Matthias Plhak konnte ich einen teils vergnüglichen, teils nachdenklichen Nachmittag gestalten. Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkunft vom Wiesenhügel unterstützten uns und reichten den Zuhörenden dazu einen Chai (Tee).

Eine Leseprobe aus dem Buch finden Sie HIER.