Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katharina König-Preuss

Flügel-Auflösung nur Ablenkungsmanöver

Zum Beschluss des AfD-Bundesvorstandes, dass der parteiinterne Zusammenschluss „Der Flügel“ sich bis zum 30.04.2020 auflösen möge, erklärt Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: Die AfD wird nicht weniger rechtsradikal, wenn sie einen dominierenden extrem rechten Teil der eigenen Partei bittet, doch künftig nicht mehr unter dem Label ‚Der Flügel‘ aufzutreten und ansonsten einfach weiter seine Überzeugungen in der AfD auszuleben.“

Zum Beschluss des AfD-Bundesvorstandes, dass der parteiinterne Zusammenschluss „Der Flügel“ sich bis zum 30.04.2020 auflösen möge, erklärt Katharina König-Preuss, Sprecherin für Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag:

„Die AfD wird nicht weniger rechtsradikal, wenn sie einen dominierenden extrem rechten Teil der eigenen Partei bittet, doch künftig nicht mehr unter dem Label ‚Der Flügel‘ aufzutreten und ansonsten einfach weiter seine Überzeugungen in der AfD auszuleben. Dieses inkonsequente Agieren bestätigt den schon lange bestehenden Verdacht, dass ‚Der Flügel’ integraler Bestandteil der AfD ist. Dass nun ausgerechnet jene auf alibimäßige Distanz gehen, die Höckes Flügel noch vor wenigen Wochen zum festen Bestandteil der AfD erklärten, spricht nicht gerade für deren Glaubwürdigkeit. Tatsächlich vertritt doch inzwischen eine dominierende Mehrheit innerhalb der AfD und ihrer Funktionsträger ein rechtsradikales, rassistisches, antisemitisches und menschenfeindliches Weltbild, das Höckes Hassreden in nichts nachsteht. Die Ankündigung ist daher lediglich ein Ablenkungsmanöver. Und das Verhalten, plötzlich nicht mehr eigene Gruppennamen  zu verwenden und trotzdem weiterzumachen, kennen wir hinreichend bereits von Neonazi-Strukturen mit dem selben Ergebnis: es ändert sich der Name, die extrem rechten Einstellungen und Handlungen bleiben dieselben.“