Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Daniel Reinhardt

Reinhardt: Familien sollen entlastet werden

Wie auch schon während der letzten Notbetreuung von Kindern aufgrund der Corona-Pandemie schlägt die Linksfraktion im Thüringer Landtag vor, die Kosten für die Kinderbetreuung für alle Beitragszahlerinnen und -zahler zu erstatten. Vorerst soll das für die Monate Januar und Februar gelten, aber auch auf eventuell kommende Monate erweitert werden. Die Erstattung soll direkt von den Kommunen und Trägern an die Eltern erfolgen.

Wie auch schon während der letzten Notbetreuung von Kindern aufgrund der Corona-Pandemie schlägt die Linksfraktion im Thüringer Landtag vor, die Kosten für die Kinderbetreuung für alle Beitragszahlerinnen und -zahler zu erstatten. Vorerst soll das für die Monate Januar und Februar gelten, aber auch auf eventuell kommende Monate erweitert werden. Die Erstattung soll direkt von den Kommunen und Trägern an die Eltern erfolgen.

Daniel Reinhardt, Sprecher für frühkindliche Bildung, erklärt hierzu: „Die aktuellen Beratungen innerhalb der Koalitionsfraktionen sollen zu einem Gesetz führen, welches auch in Zukunft Anwendung in Pandemiesituationen findet. Es soll sowohl Familien als auch Betreuungseinrichtungen entlasten und ermöglichen, die ohnehin schon schwierige Zeit mit etwas mehr Planungssicherheit anzugehen.“

Die Erstattung soll allen Eltern zukommen, auch jenen, die Notbetreuung in Anspruch nehmen mussten. „So soll auch eine Anerkennung für die geleistete Tätigkeit erfolgen. Personen, die in sogenannten systemrelevanten Bereichen arbeiten, benötigen mehr Dankbarkeit als das Klatschen auf einem Balkon. Sie verdienen finanzielle Entlastung“, unterstreicht Reinhardt.