Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten


"Venedig - wir waren da!"

Sie haben geschafft - sie waren in Venedig. Und sind wohlbehalten wieder zurück gekehrt. Die jungen Frauen vom Jugendhaus Wiesenhügel, die sich mit den Fahrrädern auf den Weg über die Alpen nach Venedig gemacht hatten. Und hier ist ihr Bericht: Weiterlesen


Fußgängerunterführung neu gestaltet

Triangel, Fantasiemonster und Fabelwesen

Die Unterführung an der Haltestelle Abzweig Wiesenhügel ist nicht besonders einladend. Abends ziemlich dunkel, tagsüber oft verschmutzt, die Wände mit wildem Graffiti beschmiert. Ein Kunstprojekt, das die Wände mit Wandzeitungen zu einer Art senkrechten Bibliothek machte, war binnen kürzester Zeit zerstört. Nun hat sich das Stadtteilzentrum Herrenberg (STZ) mit Hilfe der beiden Graffiti-Künstler Veit Gossler und Michael Großmann-Schuh der Seite der Unterführung zum Herrenberg hin angenommen. Weiterlesen


Zwei Jahre Jumpers-Familienzentrum

mplhak
Die Jumpers-Geburtstagstorte

Wenn man Geburtstag feiert gibt es Geschenke, eine Torte und viele Gäste. Ganz genau so war es bei der zweiten Geburtstagsfeier des Familienzentrums der TAG-Wohnen, dem Jumpers in der Ernst Haeckel-Straße. Weiterlesen


UPDATE: "Venedig, wir kommen!"

mplhak
"Teamgeist, Kraft und viel Durchhaltevermögen sind gefragt"

Wer mit dem Fahrrad die Alpen überqueren will, muss einen starken Willen haben und vor allem im Team spielen können. Genau aus diesen Gründen möchte eine Gruppe junger Frauen aus dem Jugendhaus Wiesenhügel dieses Abenteuer wagen. Ich habe dafür Unterstützung durch die Alternative 54 organisiert und mich bei der Scheckübergabe mit den Mädchen unterhalten. Und ein paar Tage später kam ein weiterer Gast... Weiterlesen


Gold und Silber für die Umweltdetektive vom Wiesenhügel

Doppeltes Edelmetall für die Umweltdetektive der Grundschule am Wiesenhügel: nachdem sie als thüringischer Landesmeister ausgezeichnet wurden haben sie auch bundesweit als Zweiter prämiert. Damit wurde das Engagement und die Ausdauer von Schulleiterin Monika Wenig und ihrem Team und natürlich der vielen kleinen Umweltspürnasen belohnt. Als kleines Dankeschön habe ich die Schülerinnen in den Landtag eingeladen. Weiterlesen


750 Jahre Niedernissa!

mplhak
Kunsthandwerk aus Niedernissa

1268 als "Nuyse(l)ze" erstmals urkundlich erwähnt gehörte Niedernissa damals zur Grafschaft Vieselbach (!). Das war auf jeden Fall ein Grund zu feiern und sich zu präsentieren. Weiterlesen

Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag

Abschaffung des Letztentscheidungsrechts stärkt Unabhängigkeit der Justiz

„Mit der Abschaffung des so genannten Letztentscheidungsrechts des Justizministers bei Personalentscheidungen wird die Unabhängigkeit der Justiz entscheidend gestärkt. Damit setzt R2G in Thüringen internationale Standards um“, so André Blechschmidt, Parlamentarischer Geschäftsführer der LINKE-Fraktion, anlässlich der heutigen Vorstellung des Gesetzentwurfs zum Richter- und Staatsanwältegesetz durch Justizminister Lauinger. Auch die im Gesetzentwurf enthaltenen Vorschriften zur Stärkung der Bediensteten-Mitbestimmung seien ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung. „Mit der Abschaffung des Letztentscheidungsrechts und dem Einstieg in die Stärkung der Mitbestimmung werden langjährige Forderungen der PDS bzw. LINKE-Fraktion umgesetzt“, unterstreicht Blechschmidt. Weiterlesen


Rainer Robras Medienpolitik gefährdet Verlage und Sender

„Während Sachsen-Anhalts Medienminister Rainer Robra noch Anfang Juni vorschlug, den Telemedienauftrag von ARD, ZDF und Deutschlandradio zu erweitern, will er diesen nun massiv einschränken“, kritisiert der medienpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Andrè Blechschmidt. Weiterlesen


Anschlag auf Büro von drei Abgeordneten der Linksfraktion in Erfurter Innenstadt

In der Nacht zum heutigen Dienstag ist fast die gesamte Fensterfront des gemeinsamen Wahlkreisbüros „linksKontakt“ der LINKE-Landtagsabgeordneten Karola Stange, André Blechschmidt und Ronald Hande in der Erfurter Innenstadt mit Pflastersteinen eingeschlagen worden. Vermutlich handelt es sich um einen Anschlag mit rechtsextremem Hintergrund, denn die Steinwürfe zielten auf Plakate gegen Rechts. Die Abgeordneten der Linksfraktion haben bereits Anzeige erstattet; die Polizei hat den Vorgang aufgenommen und Spurensicherung durchgeführt. Weiterlesen